ÖM Cross

Die letzte ÖM dieses Jahres ist geschlagen! Leider nicht nach Wunsch und Möglichkeit fand gestern in Graz die ÖM im Crosslauf statt. Erfreulich, dass Manuel Innerhofer (LC Oberpinzgau) als 2. der Männer Langstrecke lange am späteren Sieger Andreas Vojta (Team2012.at) dranbleiben konnte und erst im Endspurt das Nachsehen hatte. Die sehr selektive Strecke mit einigen Höhenmetern und vielen Rhythmusbrechern kam dem Berglaufspezialisten zu gute! Von den geplanten ca. 20 Starter_innen waren dann genau 10 vor Ort, um die Fahnen der USLA hoch zu halten. Leider gab es viele Absagen und Ausfälle, sodass auch leider nur eine Mannschaftswertung zusammenkam.

Bei den U14 w verletzte sich Anna Aschauer am Tag vor der Abreise am Sprunggelenk und konnte somit nicht antreten. Ich hatte vorsorglich Katharina Hopfgartner aus der U12 mitgemeldet und diese sprang als dritte ein. Silvie Skaardal wurde 14., Maya Kolmbauer 34. Und Kathi belegte Rang 42, dies bedeutete in der Mannschaftswertung leider nur Rang 7!

U14m - Silas Pfisterer, lieferte trotz Impfung leider noch am Samstagvormittag einen positiven Antigentest ab, womit ein Start ausgeschlossen war. Vinzenz Luger, ebenfalls noch U12, als 18. Und Laurenz Dutka als 22. blieben daher ohne Mannschaft! Hier wäre eine Mannschaftsmedaille sicher gewesen, gab es doch in der Endwertung hier nur 2 gewertete Mannschaften!

U16w. Lilli Polster verweigert seit Wochen eine Kontaktaufnahme, Clara W. zog eine Geburtstagsfeier vor, bei Eva-Maria Kaiser hatte die Schule Vorrang und Emilia Löffler sagte erst während der Anfahrt am Samstag ab. Also blieb auch hier nur Anna Geit als 16. Im Ergebnis, da sich die nachnominierte Viktoria Königsbauer beim Lauf im Sprunggelenk verletzte. Auch hier wäre in voller Besetzung eine Medaille in der Mannschaft möglich gewesen.

Ein gutes beherztes Rennen lieferte Jan Peterka in der U16m, der sich die Kräfte gut einteilte und sich auf der Finalrunde von Platz 16 auf Platz 10 vorkämpfte. Da hier kein dritter Läufer im Verein zur Verfügung stand, blieb auch Bernhard Schimpl mit meinem Segen zu Hause! Auch hier waren nur 3 Mannschaften am Start.

In der U18w führte in der ersten Runde Neuzugang Anna Thaumiller das Feld an, sie musste aber ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen und viel im Endabschnitt auf Platz 3 zurück. Besser eingeteilt hat es sich Angelina Kürten, die sich am Schluss auf Platz 5 vorkämpfte. Besonders ärgerlich, da hier gar keine Mannschaft am Start war. Ann-Kathrin Gruber wegen eines fehlenden 2G-nachweises und Sophie Kincses aus mir nichtnachvollziehbaren Gründen nahmen nicht teil. Alle versuchten vergeblich die Mädchen zu überreden die Medaille einzufahren! Die Möglichkeit eine U16 Athletin in die U18 hochzustufen wurde vom ÖLV verweigert. Dies war vor wenigen Jahren noch problemlos möglich!

Bei den U18m war Paul Del-Negro nach der LM erkrankt und sagte deshalb seinen Start ab.

Bei den U20w hatten wir das bereits bekannte Problem, denn der bei der LM so stark gelaufenen Katharina Stöger fehlt ebenfalls ein gültiger 2G-Nachweiaes, womit ein Start ausgeschlossen war. Sie wäre im Einzel um die Medaillen mitgelaufen, so Trainer Peter Bründl.

Dann wäre noch der ebenfalls bei der LM sehr stark gelaufene Paul Reichl bei der U20m gewesen, der hat aber aus Sorge einer Infektion seiner Mutter zu Liebe seinen Start abgesagt.

U23 Läuferin Valentina Strasser, heuer bereits Berglauflandesmeisterin, fehlt ebenfalls der 2G-nachweis.

Neben Manuel und den USLA-Athlet-innen war einzig noch Florian Strasser in der U18m vom LT Nussdorf gemeldet gewesen, aber er ist leider erkrankt.

Von allen anderen SLV-Vereinen, die meisten davon reine Laufvereine, wurde gar niemanden gemeldet, weder in den Nachwuchsklassen noch in der AK und auch nicht bei den Masters.

Diese Bilanz stimmt mich düster und ich hoffe, dass bei der nächsten ÖM Cross, die schon am 20. März 2022 in Vorarlberg stattfinden soll dieses Bild ein anderes ist! Salzburg wird hier unter Wert geschlagen, die Vorgaben von Startverpflichtungen bei Meisterschaften müssen wir strenger einfordern, wollen wir im Bundesländerranking nicht ganz ins Hintertreffen geraten. Wir Trainer stellen uns nicht zum Spaß hin, sondern wir erwarten schon, dass Nominierte auch bei den Wettkämpfen antreten!


Dazu hier auch noch der Aufruf an alle, auch die jüngeren Athlet_innen, sich sobald es geht impfen zu lassen, denn in nächster Zukunft scheint auch das Training ohne Impfung nicht mehr möglich zu sein!


Alle Ergebnisse auf:

https://results.fh-timing.com/gcl21/


Hubert Putz



17 Ansichten